Anahata Chakra Mindfood des Monats
Sprache: DE | EN
 
Mindfood des Monats
 

Anahata Chakra

Das vierte Chakra heißt Anahata,  befindet sich in unserem Herz-Zentrum und ist die Mitte  des Chakra-Systems. Seine physischen Standorte sind das Herz, die Lunge, die Thymusdrüse, die obere Brust, der obere Rücken, die Schultern, die Arme und die Hände. Das Herz-Chakra schwingt in der Farbe Smaragdgrün. Sein Element ist die Luft, die die Funktion hat, zu verteilen und zu energetisieren.
Dieses Chakra ist der Gleichgewichtspunkt zwischen den unteren drei Chakren und den oberen drei Chakren. Es liegt auf halbem Weg zwischen Mutter Erde - unserer Verbindung zur physischen Ebene und Vater Himmel - unserer Verbindung zu unserer geistigen Ebene. Das Herzzentrum integriert diese beiden Qualitäten.
Dieses Chakra trägt auch die Saat des inneren Friedens und der Harmonie. Wenn wir das Herz- Zentrum vergrößern, öffnet sich der Samen der Harmonie und er wächst und gedeiht.
Wenn dieses Chakra in unserem Körper ausgeglichen ist, sind wir in der Lage, Liebe zu geben und zu empfangen. Wir sind fürsorglich, mitfühlend, geduldig und haben einen ruhigen Geist.
Wenn wenig Energie im Herzchakra ist, sind wir schüchtern oder fühlen uns einsam und alleine. Es fällt uns schwer zu verzeihen und es fehlt uns an Empathie. Wir neigen dann dazu,kritisch, intolerant und nachtragend zu sein. 
Wenn Du bemerkst, dass Deine Schultern nach innen abgerundet sind und Dein Herz eingefallen ist,  kann es schwierig sein, die physische Bewegung zu fühlen, um diese emotionale Reise zu beginnen.
Symptome eines überaktiven Herz- Chakra sind Co-Abhängigkeit, Eifersucht und Besitzgier. Wir kennen alle Menschen, die auf unsere Freunde, Arbeitskollegen und Verwandten eifersüchtig sind und die besitzergreifend werden können. Auf der physischen Ebene manifestiert sich Ungleichgewichte als flache Atmung, Asthma, Bluthochdruck und Herzerkrankungen. Durch spezielle Yoga-Übungen können wir das Herz-Chakra öffnen und unsere anatomischen Bewegungsmuster erfolgreich verbessern, um den Lungen und dem Brustbereich mehr Spielraum zum Atmen zu geben.
Wir kehren zurück zu unserer inneren Kraft, die uns erlaubt aus dem zu Herzen denken.
Asanas & Mudra für das Herz Chakra:
Atmende Bhujangasana (Cobra) & Dhanurasana (Bogen):
Während der Rückbeugen öffnet Sich das Herz automatisch und es fällt leichter durchzuatmen und  loszulassen. Der vordere Oberkörper wird geöffnet und wir gehen in die  Hingabe, die benötigt wird, um das Herz vollständig zu öffnen.
Die Herzverbindung:
Anahata Chakra ist mit dem Tastsinn verbunden und somit mit unseren Händen, die berühren und fühlen können. 
Bringe Deine Hände in Namaste (Anjali Mudra) und sei ganz aufmerksam, wenn sie einander berühren. Ein Energiekreis wird zwischen Deinen Händen und Deinem Herzen geschlossen. Das Mudra harmonisiert beide Gehirnhälften und fördert Deinen zielgerichteten Fokus und Konzentration. 
Was auch immer die Hände berühren, es wird vom Herzen empfangen und kann erfolgreich und liebevoll freigesetzt werden.
Autor: Andrea Kubasch
Klicke hier um die Playlist zu hören :
Nr
Künstler
Titel
01
Pitch Black
Harmonia
02
DJ Drez Dvine
Sitar Lights
03
DR Drez
New Perspective
04
Donna De Lory
Om Tare Tuttare
05
Hot Toddy
I Need Love
06
Robosonic
Thankful
07
chapeau claque
Schöner Moment
08
Nina Simone
I Wish I Knew How It...
09
Bhagavan Das
Sri Ram
10
Snatam Kaur
People Of Love
11
Talk Talk
The Rainbow
12
Snatam Kaur
Gobinda Gobinda Hari Hari
 Compiled by Andrea Kubasch
 

Mindfood des Monats - Archiv: