Power Yoga Germany
Sprache: DE | EN

Uddiyana-Bandha (oder auch Flying-up Lock) bildet zusammen mit Mula-Bandha (Beckenboden) und Jalandhara-Bandha (Region um den Kehlkopf) die drei wichtigsten Energieverschlüsse, die wir in der Yoga-Praxis anwenden.

Bandha steht für zusammenfügen, binden oder halten (versiegeln). Die Energie, die wir durch Aktivierung bestimmter Muskelgruppen kontrolliert binden und halten können ist Prana, unsere Lebensenergie, die in ihren verschiedenen Ausprägungen die Grundlage unserer körperlichen Existenz bildet.

Die Funktionsweise von Uddiyana-Bandha können wir uns vereinfacht vorstellen, wie das Verhalten von elektrischem Strom. Mit der Aktivierung von Uddiyana-Bandha werden die beiden gegensätzlichen Pole unserer Lebensenergie (Ha und Tha, Sonne und Mond, Shiva und Shakti, männlich und weiblich) miteinander verbunden! Wie im Falle der Verbindung von Plus- und Minus-Polen einer Batterie, fängt daraufhin der Strom an zu fließen. Uddiyana-Bandha sammelt das Prana unserer Bauchregion und leitet diese Energie gebündelt aufwärts in Richtung unseres Herzchakras (Anahata).

Wir aktivieren Uddiyana-Bandha ausschließlich im Rahmen von Bahya-Kumbhaka, also während wir den Atem anhalten und nach einer möglichst vollständigen Ausatmung.
Den Einstieg in diese Technik finden wir am besten mit der nachfolgenden Übung:

Bei aktuellen Schwangerschaften oder nach ärztlichen Eingriffen im Brust- und Bauchraum ist Uddiyana-Bandha zunächst nicht geeignet! Sei ferner vorsichtig und achte auf deinen Körper, sofern du akute Beschwerden in der Magenregion oder generell beim Atmen hast (Lungen, Astma, Zwerchfell). Wie auch Yoga im Allgemeinen, sollte Uddiyana-Bandha nur mit nüchternem Magen geübt werden.

Stelle dich mit den Füßen ungefähr hüftbreit geöffnet auf deine Matte, beuge leicht die Knie und stütze dich mit den Händen oberhalb deiner Knie auf den Oberschenkeln ab. Nach einer tiefen Einatmung atme nun bewusst alle Luft durch den Mund aus. Unterstützen kannst du die Effektivität dieser Ausatmung, indem du den Atemzug für dich spürbar durch die Zähne entlässt („ssssss“-Laut). Führe das Steißbein dabei leicht nach innen und mache den unteren Rücken rund. Am Ende dieser tiefen und vollständigen Ausatmung, halte deinen Atem an und lege dein Kinn sanft auf der oberen Brust ab. Ziehe nun während des Anhaltens deines Atems die Bauorgane und das Zwerchfell, wie bei einer gewollten Einatmung, nach innen und oben in Richtung Brustkasten und Wirbelsäule (Flying-up Lock). Halte hier einige Momente bis zur folgenden Einatmung. Vor der Einatmung nehme zunächst dein Kinn von der Brust und entspanne die Muskeln deiner Bauchregion. Vor einer nächsten Runde atme einige Male ruhig ein und aus.

Die Organe im Bauchraum erfahren auf diese Weise eine sanfte Massage und durch das Zusammenziehen und anschließende Loslassen werden die Organe gereinigt und mit frischem Blut versorgt. Unsere Ausscheidungsorgane erhalten eine besondere Stimulation, wodurch der Stoffwechsel, bzw. allgemein die Entgiftung angeregt wird.

Eine weitere sanftere Variante oder Vorstufe von Uddiyana-Bandha kann uns zusammen mit der Ujjayi-Atmung durch unsere Asana-Praxis begleiten. Lege dafür mit Beginn der Ujjayi-Atmung eine Hand auf deinen Bauchnabel und beobachte zunächst, wie sich deine Bauchregion mit der Einatmung nach Außen wölbt und mit der Ausatmung wieder senkt.
Zusammen mit der Ausatmung ziehe nun deinen Bauchnabel sanft nach innen und oben und halte diese stabile Mitte auch mit der kommenden Einatmung. Spüre wie der direkte Kontakt deines Zwerchfells mit deiner aktivierten Bauchmuskulatur dazu führt, dass dein Brustkorb sich hebt und seitlich ausdehnt. Zusätzlich richtet sich deine Wirbelsäule auf und der untere Rücken wird entlastet. Unterstütze nun noch die folgende Ausatmung, in dem du auch die seitliche Bauchmuskulatur aktivierst und damit die unteren Rippen leicht nach innen ziehst.

Durch regelmäßiges Üben von Uddiyana-Bandha stärken wir unser Körperzentrum, muskulär und energetisch. Eine stabile Körpermitte gibt uns Sicherheit und Vertrauen in vielen Yoga-Positionen und ermutigt uns dazu, auch inmitten für uns schwieriger Asanas Freude, Ausgeglichenheit und Gleichmut zu finden.

Autor: Michael Trübger

 

PLAYLIST:

Nr Künstler Titel iTunes
Link
01 Chinmaya Dunster On Sacred Ground Bar de Lune Presents Arabic Lounge - Various Artists
02 Lindsey Stirling Elements Movements - Booka Shade
03 Luciano Rise of Angel (Rmx) Inner Voice - Patchwork
04 Carsten Rausch & Ferdinand L. Moving Up (Rmx) Dualstudios - Dualsystem
05 Lexy & K-Paul Like a Bird (Rmx) Jewel Extended Version - Dechen  Shak-Dagsay
06 Blank & Jones Flying High The Meta Collection - Various Artists
07 Warren Clarke Lifting Großstadtmärchen - Oliver Koletzki
08 The Brand New Heavies Keep Together OM Yoga Mix, Pt. 2 - Various Artists
09 Jan Blomqvist Big Jet Plane The Meta Collection - Various Artists
10 2raumwohnung Seid eins Elixir - Kaya Project
11 Tosca Natural High OM Yoga Mix, Pt. 2 - Various Artists
12 Lemongrass Let Your Light Shine OM Yoga Mix, Pt. 2 - Various Artists
13 Blank & Jones A Secret Place OM Yoga Mix, Pt. 2 - Various Artists
14 Joey Negro & The Sunburst Band Far Beyond (Radio edit) OM Yoga Mix, Pt. 2 - Various Artists
15 Joe Chouinard Joining OM Yoga Mix, Pt. 2 - Various Artists
16 Karunesh Returning to Now OM Yoga Mix, Pt. 2 - Various Artists
17 Ludovico Einaudi Fly OM Yoga Mix, Pt. 2 - Various Artists

compiled by Michael Trübger